Simone Rychard, Sopran, wurde 1980 in Bolligen bei Bern geboren, wo sie auch die obligatorische Schulzeit absolvierte. Schon früh kam sie mit Musik in Kontakt und begann mit sieben Jahren das Geigenspiel, das sie vierzehn Jahre lang sehr intensiv betrieb. Ab dem elften Lebensjahr machte Simone Rychard im Kinderchor Bolligen unter der Leitung ihres Vaters in mehreren Opern- und Musical-Produktionen des Stadttheaters Bern mit. Sie trat im Chor und auch solistisch als Kindersopran in Konzerten mit diversen Berner Chören auf. Nach der Matura am Gymnasium Bern Neufeld nahm sie im Jahre 2000 das Psychologiestudium an der Universität Bern auf. Ab 2003 studierte Simone Rychard Musikpädagogik und Gesang in der Klasse von Prof. Barbara Locher an der Musikhochschule Luzern. In dieser Zeit besuchte sie diverse Meisterkurse bei Margreet Honig. Im Jahre 2007 schloss Simone Rychard das Gesangsstudium mit dem Lehrdiplom mit Auszeichnung im Hauptfachbereich ab. Sie ist Preisträgerin des Gedenkpreises der Maria und Walter Strebi-Erni Stiftung. Neben solistischen Auftritten singt sie in dem Frauenensemble «Les Voc-à-Lises» und in dem Vokalquartett URBÄRN, unterrichtet privat und ist als Chorleiterin tätig. Als lic. phil. Psychologin leitet sie die Fachstelle Lebensräume bei insieme Schweiz.